Green Economy

- Blog -

Nachhaltiger Wirtschaften


Naturkatastrophen schädigen in Entwicklungsländern vor allem Landwirtschaft

In Entwicklungsländern fallen nach mittleren und schweren Naturkatastrophen 22 Prozent der Kosten für unmittelbare Schäden in Landwirtschaft und Fischerei an. Das geht aus einer Studie der UN-Landwirtschafts- und Ernährungsorganisation, FAO, hervor.

mehr lesen 2 Kommentare

Aquakultur geht viel nachhaltiger

Mehr und mehr Menschen wollen Fisch essen. Doch die Meere sind überfischt. Aquakultur, die künstliche Aufzucht von Fischen, kann den Bedarf decken. Sie boomt seit Jahren. Aber sie schafft neue Probleme: Unter anderem werden Flüsse und Seen überdüngt, Medikamente gelangen ins Wasser, mancherorts werden für Zuchtteiche natürliche Lebensräume zerstört und - viele Fische brauchen als Futter Fischmehl, das aus der Hochseefischerei stammt. Aber es geht auch anders. In modernen Aquakulturen wird

mehr lesen 0 Kommentare

Neues Blog-Thema: Green Economy /Nachhaltiger Wirtschaften

Gelegentlich habe ich bei meiner journalistischen Arbeit mit nachhaltigem Wirtschaften zu tun. Das war vor ein paar Jahren so, als ich mich intensiv für eine Serie von Radiodokumentationen mit der Forstwirtschaft auseinander gesetzt habe. Nicht mehr entnehmen als nachwächst, lautet der Grundsatz, der in Deutschland seit 300 Jahren praktiziert wird. Waldbauern und Förster produzieren damit nicht nur Holz, sondern sie erhalten mit dem Wald auch Klima-Anlagen für die Umgebung, als Wasserfilter- unnd Speicher und oft als Lebensraum für eine Vielzahl von Pflanzen, Tieren und Pilzen.

mehr lesen 0 Kommentare